Luftbild Wülfingerode | zur StartseiteKirche Rehungen | zur StartseiteLuftbild Sollstedt | zur Startseite

Kontakt

Gemeinde Sollstedt

Am Markt 2

99759 Sollstedt

 

Tel.: 036338 - 3580
E-Mail: 

 

Kontaktformular

 

Belegungskalender Heimatstube

 

 

Veranstaltungen

Link zur Seite versenden   Druckansicht öffnen
 

Sollstedter Wohnungsbau GmbH

Halle-Kasseler-Str. 38
99759 Sollstedt

(036338) 450960

(036338 ) 4509636

E-Mail:
www.wbg-sollstedt.de

Vorschaubild Sollstedter Wohnungsbau GmbH

 

 

Leistungsprofil:
  • Vermietung von Wohn- und Geschäftsraum
  • Vermietung der Festhalle
  • Vermietung möbelierter Wohnungen
  • Vermietung von Gästewohnungen

 

Wohnen im Grünen bei der Sollstedter Wohnungsbaugesellschaft mbH

Am 1.8.1992 wurde auf Initiative des damaligen Bürgermeisters Jürgen Hohberg die SWBG, als 100-prozentige Tochter der Gemeinde Sollstedt, gegründet. Durch Gemeinderatsbeschluss wurde der Wohnungsbestand der Kommune an die SWBG übergeben. Aber nicht nur der Wohnungsbestand, sondern auch die nach der Wende plötzlich aufgetauchten Alt- und Wendeschulden in Höhe von 12 Mio. DM. Um diese Schulden halbieren zu können, mussten wir uns verpflichten, einen Teil des Wohnungsbestandes zu verkaufen und die Erlöse in einen sogenannten Erblastentilgungsfonds einzuzahlen. Von diesen damaligen „Schulden“ stehen heute noch 1,6 Mio. € zu Buche.

Dies waren keine leichten Startbedingungen, zumal der komplette Wohnungsbestand modernisiert werden musste. Die Geschäftsführerin der ersten Stunde war bis 1997 Frau Evelyn Hiller. Ihr musste der Spagat gelingen zwischen hohen Sanierungskosten und weiterhin bezahlbarem Wohnraum.

1997 fiel mir dann diese Aufgabe zu. Nur mit unendlicher Geduld unserer MieterInnen gelang es, große Sanierungsmaßnahmen, wie Erneuerung sämtlicher Elektro-, Wasser-, Abwasser und Heizungsleitungen, Modernisierung der Bäder, Küchen und die teilweise Veränderung der Wohnungsschnitte durchzuführen. Später erfolgten dann Balkon - und Dacherneuerungen.

Die von der SWBG erbrachte Sanierungsleistung kann sich sehen lassen. Bis zum heutigen Tag haben alle unsere Wohnungen ihre Grundsanierung hinter sich. Damit die Wohnungen auch bezahlbar bleiben, haben wir uns für einen mittleren Ausstattungsstandard entschieden. Die durchschnittliche Miete liegt derzeit bei 5 €/m².

Im Jahr 2009 erhielten wir dann noch einige Rehunger Gebäude: den ehemaligen Konsum, den ehemaligen Kindergarten, die Festhalle und ein Schmuckstück – das Rehunger Rittergut.

98 % unserer Wohnungen sind glücklicherweise an die Fernwärme angeschlossen, so dass unsere MieterInnen in den vergangenen Jahren mit keinerlei Preiserhöhungen für Heizung konfrontiert werden mussten. Durch gezielte Investitionen konnten wir aber auch Wohnraum schaffen, der sich speziell an den Bedürfnissen unterschiedlicher Bevölkerungsgruppen orientierte, sei es für Familien, Alleinstehende oder SeniorInnen.

Mit Unterstützung des Bürgermeisters Claus Adam und unserem Aufsichtsrat wurde aus der alten Festhalle die „Orangerie“ mit Fahrstuhl, in der sich unsere SeniorInnen pudelwohl fühlen und das, obwohl die versprochene Dachterrasse noch etwas auf sich warten lässt.

Apropos Festhalle - in Sollstedt bauten wir eine neue Festhalle. Ein Paradebeispiel für super gute Zusammenarbeit. Von den MitarbeiterInnen der SWBG, der Gemeindeverwaltung und einiger ortsansässiger Firmen wurde der Rohbau errichtet.

2019 entschieden wir uns für den Kauf von 2 fast vollständig leerstehenden Plattenbauten in der Ernst-Thälmann-St. 10 und 12, um Bauruinen im Zentrum unseres Ortes zu verhindern. Die Ernst-Thälmann-Str. 10 wurde hälftig für Familien und hälftig für SeniorInnen hergerichtet.

Durch eine entsprechende Förderung des Landes Thüringen konnten dort 2 Fahrstühle eingebaut werden, so dass ein Erreichen der Wohnung ohne Barrieren möglich ist.  Die Erdgeschosswohnungen erhielten kleine Gärten, die liebevoll gehegt und gepflegt werden.

Jetzt, 31 Jahre nach unserer Gründung, haben wir viele nachhaltige, soziale und wirtschaftliche Impulse für unsere Region gesetzt. Unsere engagierten MitarbeiterInnen werden auch in Zukunft ihr Bestes geben, um den Bedarf an bezahlbaren Wohnraum zu decken und die Lebensqualität der BewohnerInnen weiter zu verbessern. In den kommenden Jahren werden wir uns in der Hauptsache der Sanierung der Hausflure und dem Wohnumfeld widmen. So werden wir z.B. mit dem Bau von Fahrradgaragen den nachhaltigen Trend zum Fahrrad unterstützen.

Es bleibt abzuwarten, welche neuen Projekte und Herausforderungen die kommenden Jahre noch für die SWBG bringen werden, feststeht: hier ist ein Unternehmen entstanden, das einen wahren Mehrwert für die Nachwendezeit und Dorfgemeinschaft bietet. Gemeinsam mit unserem Aufsichtsrat, unter dem Vorsitz von Michael Dommrich, und dem neuen Bürgermeister Tobias Tressel blicken wir sehr optimistisch in die Zukunft.

Heike Umbach

Geschäftsführerin SWBG

Galerie

Wetter

Partnerstadt

wappen-heidenrod

Partnergemeinde Heidenrod