Gemeinde Sollstedt mit OT Wülfingerode & Rehungen
 

Standesamt
 
 
Vereine:




Bitte erst Buttons aktivieren und Datenschutzhinweise beachten   Bitte erst Buttons aktivieren und Datenschutzhinweise beachten   Bitte erst Buttons aktivieren und Datenschutzhinweise beachten   Datenschutzhinweise
 

Sie sind hier: Startseite/Neuigkeiten » Vereine » BdV - OG Sollstedt


Der Bund der Vertriebenen - Ortsgruppe Sollstedt

[zurück]


Anschrift:
    Bund der Vertriebenen - Ortsgruppe Sollstedt
    Ernst-Thälmann-Str. 15d
    99759 Sollstedt
Vorstand:
    Vorsitzende:
    Heidelore Schmidt
    Ernst-Thälmann-Str. 15d
    99759 Sollstedt
    Tel.: 036338/62214

    stellv. Vorsitzender:
    Heinz Swierzy
    Karl-Liebknecht-Str. 9c
    99759 Sollstedt
    Tel.: 036338/41013
Vereinszweck/Ziele:
  • Die Ortsgruppe des BdV Sollstedt identifiziert sich ausschließlich mit der Charta der deutschen Heimatvertriebenen, aber auch mit den Problemen der Spätaussiedler aus unterschiedlichen osteuropäischen Ländern.
  • So wird das kulturelle Erbe (in Schrift, Musik und Geschichte) in besonderer Weise gepflegt und gefördert.
  • Pflege der Verbindung zu anderen Ortsgruppen und Verbindungen und Landsmannschaften.
  • Kulturelle Veranstaltungen unter der Thematik der Heimatverbundenheit und der damit verbundenen Traditionen.
  • Gemeinsame Ausflüge und Fahrten zum Kennen lernen der neuen Heimat, ihrer Kultur und Traditionen.
  • Förderung des Zusammengehörigkeitsgefühls und der Verantwortung in der Mitgestaltung des gesellschaftlichen Lebens in der Gemeinde Sollstedt, dem Ortsteil Wülfingerode und der Gemeinde Rehungen.
Vereinsgeschichte:
    Die Ortsgruppe des BdV Sollstedt wurde am 6. Dezember 1991 mit Unterstützung der Vorsitzenden des BdV der Stadt Bleicherode Inge Thiemt gegründet. Ca. 400 Vertriebene aus den Orten Sollstedt, Wülfingerode und Rehungen nahmen an dieser Gründerveranstaltung teil.
    Zum 1. Vorsitzenden wurde Helmut Kolbaske einstimmig gewählt. Die Mitgliederzahl stieg bis April 1992 auf 424 an.
    Der ursprüngliche Gedanke auf landsmannschaftlicher Grundlage die Vereinsarbeit zu gestalten wurde fallen gelassen, da durch die große Zahl der Landsmannschaften (mitunter nur mit wenigen Mitgliedern) keine effektive Arbeit zu verrichten war.
    Im Vordergrund stand das Zusammenführen der Vertriebenen sowie die Pflege des kulturellen Erbes und der Gedankenaustausch über Vorhaben innerhalb und außerhalb unseres Vereins.
Was haben wir erreicht?
  • jährlich finden 2 bis 3 größere Veranstaltungen in der Festhalle zu Sollstedt statt (Sommerfest, Weihnachtsfeier und eine weitere Großveranstaltung). Die kulturelle Ausgestaltung erfolgt durch Chöre, Kindertanzgruppen und durch eigene Beiträge aus Literatur und Musik der alten Heimat
  • Halb- und Ganztagesfahrten mit dem Busunternehmen in besonders ausgesuchte Ziele, die den Interessen unserer Mitglieder entsprechen
  • alle Mitglieder haben mit Unterstützung des Vorstandes ihre Anträge auf die Einmalzahlung von 4000 DM eingereicht und auch den Betrag erhalten
  • Einbeziehung in die Arbeit des Kreisverbandes des BdV
  • Ausgestaltung spezifischer Veranstaltungen - Tag der Heimat, 60 Jahre Vertreibung
  • enge Zusammenarbeit mit der Gemeinde und deren Institutionen
  • rege Teilnahme an den Veranstaltungen des Kreis- und Landesverbandes des BdV
Mitglieder:
    Zur Zeit hat unser Verein 54 Mitglieder (Stand Mai 2014).
    Mitglieder des Verbandes können auch Spätaussiedler werden, auch wenn sie noch nicht die deutsche Staatsbürgerschaft besitzen.
    Der monatliche Beitrag beträgt 1 Euro.
gez.H. Schmidt
Vorsitzende
Druckansicht

   zusätzliche Hinweise / Tipps:

Link-Tipp:
So sah es damals in Sollstedt aus

 
| aktuell 18 Besucher online | Gemeinde Sollstedt auf Facebook | RSS News-Feed