Sachstand A 38
News drucken | Fenster schliessen

Newsdatum: 22.09.2006

Auf Anfrage unsererseits an Herrn Labusga von der DEGES bei einer internen Beratung am 23.08.2006 wurde uns der derzeit aktuelle Sachstand zum Bau der A 38 erläutert. Herr Labusga teilte uns dazu Folgendes mit.

Die Vorbereitungen zum Bau der A 38 im Bereich Sollstedt liegen im Zeitplan. Ein erster Auftrag (Umsetzung der Salzvegetation nach Ober- bzw. Niedergebra) wurde bereits vergeben.

Für September ist der Abriss der Bergmannsklause sowie der Wochenendhäuser östlich der Schachtsiedlung in Auftrag gegeben. Ab September beginnt ebenso die Munitionssondierung bzw. Munitionsbergung im Trassenbereich.

Am 05.09.2006 soll eine erste Bauanlaufberatung zur A 38 stattfinden.
In den nächsten Wochen wird die Vergabe der 2 Brückenbauwerke im Bereich der Landstraßen nach Ober- und Niedergebra abgeschlossen sein.
Für die Rhintalbrücke im Bereich Bernterode erfolgt noch vor Weihnachten die Auftragsvergabe und im Frühjahr 2007 soll dort mit dem Bau begonnen werden.
Die Vergabe des Auftrages für den Höllbergtunnel und die Friedetalbrücke wird Anfang des Jahres 2007 sein. Im Frühjahr 2007 soll dort ebenfalls gebaut werden.

Für die eigentliche Trasse werden die Ausschreibungen gegenwärtig vorbereitet, im September diesen Jahres erfolgt die Veröffentlichung, damit es im I. Quartal 2007 zur Vergabe kommen kann. Der Baubeginn ist hier für Mai 2007 vorgesehen.

Durch das Verkehrswegebeschleunigungsgesetz kommt es durch die eingereichten zwei Klagen nicht zu einer Verzögerung des Zeitplanes. Der Naturschutzbund (NABU) hat wegen des Eingriffs in die Natur keine Klage eingereicht. Daher ist die Verkehrsfreigabe des Neubaus der Bundesautobahn A 38 Göttingen – Halle (A 9) östlich AS Breitenworbis bis westlich AS Bleicherode, Verkehrseinheit (VKE) 5614, Bau-km 44+900.000 bis Bau-km 56+903.834 weiterhin für Ende 2009 geplant.

gez. S. Nolte
Bauverwaltung

Diese News wurde am 19.11.2017 um 02:15 Uhr gedruckt