VDSL in Sollstedt und Wülfingerode im Dezember 2009 verfügbar
News drucken | Fenster schliessen

Newsdatum: 19.11.2009

Die Baumaßnahmen der Thüringer Netkom sind in Sollstedt und Wülfingerode restlos abgeschlossen.
Alle aktiven KVZ der Netkom wurden mit Glasfaser an das Backbone-Netz angebunden.
Die Baumaßnahmen begannen am 28.09.2009 und bereits am 18.11.2009 konnte der Gemeindeverwaltung vom zuständigen Ing. Büro mitgeteilt werden, dass lediglich noch der Anschluss weniger KVZ an das Stromnetz zu vollziehen ist.
Innerhalb von nur 1 ½ Monaten wurden somit durch die EON/Netkom die Ortsteile Sollstedt und Wülfingerode baulich komplett mit Glasfaser erschlossen. Für das Engagement und die erbrachten Leistungen des zuständigen Ing. Büros sowie der ausführenden Baufirma in Rekordzeit möchten wir uns recht herzlich bedanken. Insbesondere möchten wir aber auch dem Geschäftsführer der Netkom, dem Geschäftsführer von EncoLine sowie dem Vorstand der EON danken, die den persönlichen Bitten des Bürgermeisters gefolgt sind, unsere Gemeinde in ihr Pilotprojekt aufzunehmen.
Als Bürgermeister möchte ich aber auch meinen Mitarbeitern danken, die am Projekt mitgewirkt haben. Insbesondere möchte ich den Mitarbeiter im Hauptamt Herrn D. Kelle hervorheben. Ohne sein KnowHow und überdurchschnittliches Engagement würde die Versorgung mit VDSL in Sollstedt noch lange auf sich warten lassen.

Nach vielen Dankes- und Lobesworten nun aber der entscheidende Satz für unsere BürgerInnen:
„Was keiner wirklich geglaubt hat, wird nun Wirklichkeit!
VDSL mit einer Bandbreite von 25.000 KBit/s ist in Sollstedt und Wülfingerode ab Dezember 2009 verfügbar.“
Somit ist eine flächendeckende Breitbandbandversorgung geschaffen worden, die selbst Großstädte neidisch werden lassen.

Wie geht es nun weiter?

Nachdem alle aktiven KVZ der Netkom neben den passiven KVZ der Telekom aufgestellt und an das Glasfasernetz angeschlossen worden, wird ein ausführlicher Leitungstest vom Backbone bis zum KVZ vorgenommen. Anschließend muss eine Beschaltungsfreigabe der Telekom an die Netkom erfolgen, so dass dann VDSL über EncoLine bereitgestellt werden kann. Genau hier liegt jedoch im Moment das zeitliche Problem. Erst wenn die Telekom die KVZ freigibt, kann die Netkom umschalten und für die EncoLine-Kunden VDSL bereitstellen.
Die Terminplanung sieht vor, dass am 21.12., 22.12. und 23.12.2009 die ersten 80 Anschlüsse für die Kunden, die keine Kündigungsfristen einhalten müssen, geschaltet werden. Ein bis zwei Wochen vorher wird von EncoLine ein Auftragsbestätigungsschreiben mit Nennung des genauen Umschalttermins an die betreffenden Kunden versandt. Gleichzeitig erfolgt der Versand der in Auftrag gegebenen Hardware. Sofern die Freigabe durch die Telekom widererwartend schneller vorliegt, können die Anschlüsse auch früher geschaltet werden.
Für alle anderen Kunden wird gleiches Prozedere entspr. ihrer Kündigungstermine im Jahr 2010 ff. angewandt.

Erste Gespräche mit der Netkom für eine Versorgung des Ortsteiles Rehungen laufen bereits. Wichtig hierbei sind aber konkrete Auskünfte des Straßenbauamtes, ob und wann die L 2049 zwischen Sollstedt und Rehungen im Jahr 2010 saniert wird, da hierbei eine kostengünstige Variante für die Netkom berücksichtigt werden kann. Über den Stand halten wir Sie selbstverständlich auf dem Laufenden.


gez. J. Hohberg
Bürgermeister

Diese News wurde am 22.11.2017 um 11:56 Uhr gedruckt