Baumschnitt an der B 80 - Ärgernis oder Erfordernis?
[News suchen ...]


Sachstand: Durch herabfallende Äste ging eine Gefahr für Personen und Sachen von den Bäumen entlang der B 80 aus. Auch deshalb waren wir als Gemeinde und Eigentümer dieser Bäume verpflichtet, Maßnahmen zur Abstellung der Gefahr zu ergreifen.
Um die Verkehrssicherheit des Gehweges und der angrenzenden Bundesstraße zu gewährleisten, wurden nach umfangreichen Vorbereitungen durch den Bauhof der Gemeinde vom 13.11.- 17.11.01 Rückschnittarbeiten der teilweise über 20 Meter hohen Linden unter fachgerechter Anleitung von verschiedenen Behörden und Fachleuten durchgeführt. Ein Rückschnitt der noch verbleibenden, unbeschnittenen Bäume ist für das Jahr 2002 geplant.

Der Gemeindeverwaltung wurde sowohl negative als auch positive Resonanz auf die Ergebnisse des Baumschnittes entgegengebracht. So war in der Zeitung „Thüringer Allgemeine“ am 04.12.01 der Artikel eines Sollstedter Bürgers abgedruckt, der den Rückschnitt als „Baumfrevel“ bezeichnete. Im Gegensatz dazu wurde der Gemeindeverwaltung von mehreren Anwohnern bestätigt, dass sich der Lichteinfall in die Häuser erheblich erhöht und das anfallende Laub sehr vermindert hat und der Baumschnitt „längst fällig“ war. So hat auch diese Maßnahme ihr Befürworter und Gegner.

Auch nach Rücksprache mit Fachleuten gehen wir davon aus, dass bereits im kommenden Jahr wieder grüne Linden die B 80 säumen werden und somit auch die Ansicht der ortstypischen Linden in positiver Weise verändert.
gez. U. Thon
Bauverwaltung

 Newsübersicht
 Seite drucken
 Nach oben

Verantwortlich: Gemeindeverwaltung Sollstedt, Bürgermeister 
Autor: Bauverwaltung - Kategorie: Aktuelles 
Datum: 11.12.2001 - Zeit: 12:40 Uhr