Tag des Denkmals in Rehungen
[News suchen ...]


Am Sonntag, dem 10.09.2017, wird der Tag des Denkmals einheitlich in ganz Deutschland begangen. Aus diesem Grunde öffnen wir die Denkmale in unserem Ortsteil von 13.00 – 17.00 Uhr:
Fachwerkkirche:
In den letzten Jahren wurde unsere im Jahre 1776 von dem aus Rehungen stammenden Baumeister Schmücking erbaute Fachwerkkirche umfassend saniert.
Zur Kirchweihe im Oktober 2015 erfolgte nach der abgeschlossenen Innensanierung in einem festlichen Gottesdienst die Wiedereinweihung der Kirche.
Hierbei ist der Altarraum, dem Wunsch vieler Rehunger entsprechend, in alter Schönheit entstanden. Die Emporen, die Bänke und die Fußböden erhielten einen neuen Anstrich, gekonnt ausgeführt von der heimischen Malerfirma Kleppek.
In diesem Jahr erhielten die Bänke eine gepolsterte Auflage und die Kanzel einen neuen Behang.
Mit ihrem großen Anteil an Holz hinterlässt die kleine Fachwerkkirche einen bleibenden Eindruck.
Schullinde
Beim Verlassen der Kirche fällt dem Besucher die stolze Schullinde auf, unter der Generationen von Rehunger Schulkindern ihre Pausen in froher Runde verbracht haben.
Bei einen schweren Gewitter im Jahre 1985 waren über 50% der Krone zerstört, aber heute präsentiert sie sich in voller Schönheit. Der Kronendurchmesser ist mit 13,60 Metern und der Stammumfang mit 4,90 Metern sehr beachtlich. Kaum fassbar, dass der Stamm schon über 100 Jahre völlig hohl ist.
Im Jahre 2011 wurde die Linde in die Liste „Liebenswerte Bäume“
des Naturpark -Wettbewerbes Harz aufgenommen

Gutshaus mit Heimatstuben
Das ehemalige Rittergut, Hauptstr. 70, ist das älteste und größte Gebäude in unserem Ortsteil.
Vor über 300 Jahren wurde es im Fachwerkstil erbaut.
Bis zur Bodenreform nach dem 2. Weltkrieg war es im Besitz der Familie Zangemeister.
Zu DDR Zeiten wohnten hier mehrere Familien, waren das Bürgermeisteramt, die Post, DLK, Bibliothek und die Gemeindeschwesternstation untergebracht.
Heute stehen hier Probenräume für zwei Kapellen und ein Raum für den Schützenverein zur Verfügung.
In der oberen Etage hat die Brauchtumsgruppe des Heimatvereins mit großer Unterstützung der Sollstedter Wohnungsbaugesellschaft die Heimatstuben eingerichtet.
Die einzelnen Räume sind thematisch geordnet und zeigen das ländliche Leben, die Geschichte der Vereine, der Handwerker, der ehemaligen Betriebe und der Landwirtschaft des Ortes. Zahlreiche Bilder und Dokumente aus der Ortschronik sowie die
eine Ausstellung zur Geschichte der Häuser NR. 1 – 27 sind zu besichtigen.
In den historischen Kellergewölben befindet sich u.a. eine Bergbautraditionsstrecke.
Natürlich laden wir auch wieder herzlich zum Verweilen bei Kaffee und Kuchen ein.
Also auf zu einem Besuch!

B. Buchholz
Brauchtumsgruppe des Heimatvereins Rehungen

 Newsübersicht
 Seite drucken
 Nach oben

Verantwortlich: Gemeindeverwaltung Sollstedt, Bürgermeister 
Autor: Gemeindeverwaltung - Kategorie: Aktuelles 
Datum: 23.08.2017 - Zeit: 10:31 Uhr